Google-Platzierung nach Relaunch behalten

Umleitung / Weiterleitung mittels redirect

Sie haben die Dateistruktur überarbeitet oder eine neue Domain bezogen? Immer, wenn Sie die Dateinamen und den Ort von bereits indizierten Dateien verändern, führen die Verweise, die im Google-Index hinterlegt sind auf eine Fehler. Um die bisherige Suchmaschinen-Platzierung auch weiterhin zu erhalten, gibt es eine Lösung.

Redirect - Umleitung per HTACCESS

Um die neue Adresse dem Google-Robot als permanent geändert vorzustellen, nutzt man den Zahlencode 301. Der Eintrag in der .htaccess-Datei sieht so aus:

Redirect 301 /verzeichnis-alt/datei-alt.html http://www.domain.de/datei-neu.html
Diesen Eintrag muss man nun für jede geänderte Datei in der .htaccess-Datei vornehmen. Das sieht ungefähr so aus:
Redirect 301 /html-trainig.html http://www.website-training.de/html/html-training.html Redirect 301 /css-training.html http://www.website-training.de/css/css-training.html Redirect 301 /barrierefrei.html http://www.website-training.de/barrierefreie-webgestaltung.html

Sollte schon eine .htaccess-Datei auf dem Server existieren, so können Sie die zusätzlichen Einträge direkt dort eintragen. Existiert noch keine solche Datei, öffnen Sie im Text-Editor (Programme > Zubehör > Editor) - bitte nicht das Word-Pad - eine neue Datei und speichern diese unter dem Namen .htaccess. Unter Windows lässt sich meist keine Datei ohne eine entsprechende Dateiendung abspeichern. Speichern Sie deshalb die Datei zunächst unter dem Dateityp .txt. Öffnen Sie nun Ihr FTP-Programm und entfernen Sie dort die Dateiendung und setzen Sie den Punkt vor den Dateinamen. Kopieren Sie nun die .htaccess-Datei in das Root-Verzeichnis auf Ihren Server. 

Hinweis: Manche FTP-Programme zeigen die .htaccess-Datei nicht an; sie ist dann versteckt. Aktivieren Sie hierzu im FTP-Programm die Option "versteckte Dateien anzeigen". 

Umzug einer Domain

Sind Sie auf eine neue Domain mit Ihren "alten" Daten umgezogen, dann empfieht sich folgender Eintrag in die .htaccess-Datei:

Redirect 301 / http://www.alteDomain.de/ http://www.neueDomain.de/

Der erste Slash gibt dabei an, dass alle Verzeichnisse und Dateien auf die neue Domain umgeleitet werden sollen. Achten Sie darauf, dass die neue Domain mit einem Slash endet und die gesamte Verzeichnisstruktur gleich geblieben ist. 

Testen der Umleitung

Um zu testen, ob die Einträge richtig wirken, stellen Sie in Google eine Suchanfrage, die als Ergebnis eine oder mehrere der alten indizierten Seiten liefert. Wenn Sie diese Ergebnisseiten anklicken, sollte die Umleitung auf die neuen Seiten korrekt erfolgen und Sie sollten in der Adresszeile Ihres Browsers die neue URL angezeigt bekommen. 

Wenn alles soweit richtig läuft, können Sie die alten Dateien vom Server löschen.