Barrierefreiheit und Usability sind Geschwister

Barrierefreiheit (Accessibility) und die Nutzbarkeit (Usability) einer Website liegen eng beieinander. Wenn einfache Regeln für ein nutzbares Webdesign eingehalten werden, sind die Inhalte in der Regel auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich.

Es sollten keine Browser- oder Bildschirmgrößen vom Webdesigner vorbestimmt werden. Damit entfallen auch viele Kompatibilitätsprobleme bei unterschiedlichen Browsern (Internet Explorer, Mozilla Firefox, Opera, Safari, Chrome etc.)

Der Trend sollte sein: Weniger ist mehr.

Ein strukturiertes, übersichtliches Angebot wird zudem mehr Besucher haben, da die Inhalte weiterempfohlen werden. Eine gute Planung der Navigation und der Benutzerführung - vor der Erstellung eines Internet-Angebots - zahlt sich in jedem Fall aus.