Funktionsweise von Robots

Funktionsweise von Suchmaschinen

Die Sammelprogramme der Suchmaschinen indizieren die Inhalte von Websites und schreiben die relevanten Indizes (Wörter) in eine Datenbank. Bei einer Suchanfrage an eine Suchmaschine wird die Datenbank der Suchmaschine nach den eingegebenen Stichwörtern durchsucht.

Bei Volltextsuchmaschinen erfolgt die Suche ganz stur nach Zeichenketten und nach nichts weiter. Wortbedeutungen, Plural, Wörter mit ähnlicher Bedeutung werden dabei nicht berücksichtigt. Die Ergebnisse werden dann noch gewichtet und nach Relevanz sortiert. Dabei hat jede Suchmaschine ihren eigenen Algorithmus. Die Verfahren basieren jedoch grundsätzlich auf zwei Parametern:

  1. der Anzahl der Links, die auf eine Website verweisen (Links mit dem Keyword im Linktext)
  2. der Qualität dieser Links

D. h. Ein Link von www.spiegel.de hat eine bessere Qualität als ein Link einer weniger bekannten Seite. Das funktioniert so:

Wenn ein Freund ihre Website verlinkt, stellt Google den PageRank der Seite Ihres Freundes fest. Liegt dieser bei z. B. 4, so erhalten Sie im Idealfall - wenn der Link nicht einer von vielen ist - einen Rank-Bonus von -1, in diesem Fall also 3.

Da die Bots bei der Wortsuche fast ausschließlich <a href="/...">- Links folgen, werden oft keine Frames-Seiten indiziert. Auch Seiten, die nur über Imagemaps zu erreichen sind, bleiben einigen Suchmaschinen und damit auch den Suchenden verborgen, wenn nicht ein gewöhnlicher Textlink zusätzlich hinführt.

Suchmaschinen verstehen ausschließlich korrekte und sinnvoll ausgezeichnete Inhalte. Standardkonformen, validen Quellcode verstehen Suchmaschinen am besten. Außerdem lieben sie statische Websites. Zeichen wie „?“ oder „&“ in der URL verschlechtern das Ranking oft, da diese Dokumente als dynamsich eingestuft werden.