Was ist "valider Quellcode"?

Quellcode auf Validität checken

Die "Validation" oder der Prozess der "Validierung" bezeichnet im Allgemeinen eine Prüfung einer These, eines Plans oder Lösungsansatzes. Das Verb "validieren" leitet sich vom lateinischen Begriff für "stark, wirksam, gesund" ab.

Im Bereich der Informatik und Programmierung versteht man unter der Validierung einen Test auf Plausibilität. Im Detail ist dies z. B. die Prüfung, ob ein bestimmter Wert zu dem entsprechenden Datentyp passt oder innerhalb eines vorgegebenen Wertebereichs liegt. Der Validierungstest prüft demnach, ob alle gestellten Anforderungen an ein Softwareprogramm erfüllt sind und deckt ggf. Programmfehler auf.
Valider HTML-Quellcode hält die formalen Standards des World Wide Web Consortiums (W3C) ein. Ein HTML-Dokument, welches diese Prüfung bestanden hat, bezeichnet man als valide.
Wichtig für einen solchen Validitätstest ist die Angabe des Dokumenttyps (DOCTYPE) am Anfang des HTML-Dokuments. Der Prüf-Algorithmus vergleicht die offiziellen 'Regeln', die für den gewählten Dokumententyp gelten, mit den im HTML-Dokument verwendeten HTML-Tags und -Attributen. Abweichungen ergeben eine Fehlermeldung. Sind alle Fehler ausgemerzt, so ist das HTML-Dokument valide und entspricht dem offiziellen Regelwerk.

Validatoren:

  1. HTML-Validator bei SelfHTML: http://validator.de.selfhtml.org/
  2. CSS-Validator des W3C: http://jigsaw.w3.org/css-validator
  3. Markup-Validator des W3C: http://validator.w3.org

Auch mit der Web-Developer-Toolbar - ein Add-on für den Mozilla Firefox - lässt sich die Validität über den Menüpunkt Extras > HTML validieren beziehungsweise für HTML-Dokumente, die noch nicht veröffentlich wurden: Extras > Lokales HTML validieren.

WebDeveloperToolbar